Der Beste Reifendruckmesser

Ein Reifendruckmesser ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für alle Autobesitzer auf und abseits der Rennstrecke. Während die üblichen, stiftgroßen Messgeräte für normale Fahrten ausreichen mögen, wissen Motorsport-Enthusiasten, dass es eine schwindelerregende Vielfalt an professionellen Messgeräten zur Auswahl gibt. Die Wahl des richtigen Messgerätes ist nicht nur eine Frage des Komforts und der Kosten, sondern auch der Gesamtleistung und Sicherheit Ihres Fahrzeugs.

Der richtige Reifendruck ist entscheidend für den reibungslosen Betrieb Ihres Fahrzeugs und dafür, dass Sie und Ihre Passagiere sicher ankommen. Den Luftdruck in Ihren Reifen zu überprüfen ist einfach, und es gibt eine Menge Produkte auf dem Markt, aus denen Sie wählen können, aber woher wissen Sie, welches das richtige für Sie ist? Von der Wählscheibe bis zur Digitalanzeige haben wir bei der Erstellung unserer Liste der besten verfügbaren Reifendruckmesser auf Genauigkeit, psi-Bereich, Ablesbarkeit und vieles mehr geachtet.

Was ist ein Reifendruckmesser?

Es ist ein Dehnungsmessstreifen, der zum Messen des Reifendrucks am Auto verwendet wird. Für ein sicheres Training ist es sehr wichtig, sich die Reifenbelastung anzusehen. Wenn die Reifen Airless-Schwierigkeiten haben, können Sie Ihre Autoreifen mit diesem Reifendruckmesser analysieren. Wenn die Reifendruckbelastung Ihres Autos zu gering oder zu hoch ist, behindert dies außerdem Ihre Fahrtüchtigkeit auf der Straße. Bei diesem reduzierten Druck wird es schwierig sein, ein Fahrzeug mit einem Problem der Reifenbelastung zu betreiben.

Arten von Reifendruckmessgeräten

Faltenbälge – Im Inneren des Manometers bewegen sich Metallbälge, ähnlich wie alte Kaminbälge, je nach dem Druck, der von der Luft im Reifen geliefert wird, und geben Ihnen eine Anzeige

Membrane – Durch die Verwendung einer Membrane verfügt dieses Druckmessgerät (am häufigsten in Fahrzeugen installiert) im Wesentlichen über “atmendes Metall”, das je nach Luftleistung Informationen an das Messgerät selbst sendet.

Kapsel – Diese werden ebenfalls häufig in Fahrzeuge eingebaut und verwenden zwei Membranen. Ein Rohr geht durch die Mitte der ersten Membrane, und die Auslenkung der Luft wird von der zweiten Membrane gemessen, die Informationen an die Nadel zur Anzeige des Drucks sendet.

Bourdon – Bourdons verwenden ein Rohr, das in einem Winkel gebogen ist und sich nur dann gerade ausrichtet, wenn man Druck ausübt und Luft durch das Rohr drückt. Sobald Sie ihn an den Reifen anschließen, nimmt er eine kleine Menge der Luft auf und misst den Druck im verbleibenden Teil des Reifens.

Digital – Diese sind einfach abzulesen und werden im Durchschnitt innerhalb von 2-3 Sekunden angezeigt. Mit einem kleinen LCD-Bildschirm erhalten Sie alle Informationen, die Sie benötigen, in einer schnellen, gut lesbaren Weise. Ein digitales Reifendruckmesser ist etwas größer als ein Stab oder eine Messuhr. Wenn Sie also eines im Handschuhfach verstauen wollen, stellen Sie sicher, dass Sie genug Platz haben, und achten Sie auf die Abmessungen auf den Verkaufsseiten der Produkte.

Warum sollten Sie den richtigen Reifendruck aufrechterhalten?

Erhöhte Abnutzung

Niedrige Drücke erhöhen den Kontakt der Reifenoberfläche mit der Straße. Dies fördert den Verschleiß und verkürzt die Lebensdauer Ihres Reifens. Niedriger Druck erhöht die Biegsamkeit der Seitenwände des Reifens und erzeugt übermäßige Wärme. Hohe Wärme führt zum Verlust der Lauffläche und in schweren Fällen zu Reifenplatzern. Überwachen Sie Ihren Reifendruck regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie den richtigen Reifendruck haben.

Geringerer Kraftstoffverbrauch

Ein weiteres Problem bei Reifen mit zu niedrigem Luftdruck ist, dass sie mehr Reibung mit der Fahrbahnoberfläche erfahren. Dies erzeugt einen höheren Rollwiderstand und senkt die Kraftstoffeffizienz. Die höhere Reibung beschleunigt auch den Profilabrieb an den Rändern, was die Langlebigkeit des Reifens verringert.

Erhöhter Bremsweg

Ein falscher Reifendruck kann Ihren Bremsweg verlängern und dadurch Unfälle verursachen. Reifen mit zu niedrigem Reifendruck haben nicht genügend Haftung auf der Straße, weil sie weicher sind. Zu stark aufgepumpten Reifen mangelt es auch an Traktion, weil nur die mittlere Lauffläche den Boden vollständig berührt. Wenn Sie in beiden Fällen bremsen, werden Ihre Reifen aufgrund der geringeren Traktion länger brauchen, um anzuhalten.

Holprige Fahrt

Wenn Ihre Reifen ständig zu stark aufgepumpt sind, werden Sie eine sprunghafte Fahrt haben. Das mittlere Profil des Reifens nutzt sich auch schneller ab als die Kanten, weil die äußeren Teile weniger Kontakt zur Straße haben. Ein zu hoher Reifendruck führt dazu, dass die Reifen früher veraltet sind und Sie gezwungen sind, einen Ersatzreifen zu kaufen.

Teuer

Ein ständiges Über- oder Unterdrucken Ihrer Reifen kostet Geld. Von der Abnutzung der Reifen bis hin zu degradierten Bremssätteln und der sehr realen Unfallgefahr ist ein falscher Reifendruck teuer. Es ist besser, ein Messgerät zu kaufen, um den Reifendruck leichter überwachen zu können.

Einkaufsführer für den besten Reifendruckmesser

LED-Lesegerät

Es ist viel einfacher, eine digitale Anzeige zu erhalten, als die Position der Nadel zu bestimmen, vor allem, weil herkömmliche PSI-Messgeräte falsch abgelesen werden können, wenn Sie schräg stehen (stellen Sie sich vor, wie Ihr Gasmessgerät je nach Betrachtungswinkel unterschiedlich aussieht). Digitalanzeigen sind auch besser zu verwenden, wenn Sie früh morgens arbeiten. Sie müssen Ihre Handy-Taschenlampe nicht mehr festhalten und abstützen, um die Höhe des Drucks zu sehen; lassen Sie sie LED-beleuchtet.

Maximale Ablesung

Ein typischer Autodruck liegt zwischen 30-38 PSI. Versuchen Sie daher, ein Messgerät mit einem Maximum von 60 PSI zu wählen. Es kann nie schief gehen, etwas auszuwählen, das etwa doppelt so hoch ist wie der erforderliche Druck. Der Reifendruckmesser hat eine begrenzte PSI-Anzeige. Die meisten analogen Manometer haben eine höhere PSI-Anzeige. Schauen Sie sich auch diese an. Digitale Manometer können in der Regel so programmiert werden, dass sie einen höheren Wert anzeigen, aber dies kann zum Bruch des Geräts führen. Seien Sie vorsichtig.

Fahrzeugtyp

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Fahrzeugtyp. Für kleinere 2-Rad-Fahrzeuge bis hin zu Mini- und Mittelklassewagen wird ein digitales Reifendruckmessgerät vollkommen gerecht. Auch für sie eignet sich ein Stockmaß hervorragend. Aber für große Lastwagen und andere Monsterautos ist es vorzuziehen, eine Messuhr zu wählen, da sie nur wenig Platz haben, um leicht beschädigt zu werden.

Gewicht

Eifrige Fahrer finden den Reifendruckmesser im Stick-Style am nützlichsten. Es gibt jedoch ein Problem mit dieser Art von Manometer: Sie sind leicht. Sie wollen nicht versehentlich zu viel Druck aus den Reifen ablassen, weil das Messgerät unerwartet abspringen könnte. Ein schwereres Manometer mit einem ergonomischen Griff gibt Ihnen den richtigen Grip, um das Manometer in Position zu halten.

Genauigkeit

Der Hauptpunkt eines digitalen Reifendruckmessers ist es, so genau wie möglich zu sein. Dadurch erhalten Sie eine gute Vorstellung davon, ob Ihre Reifen richtig befüllt sind oder nicht. Nun können Sie die Genauigkeit eines Messgeräts allein nicht wirklich bestimmen. Sie müssen es gegen einen bereits festgelegten Luftdruckmesser testen.

Automatische Abschaltung

Das Abschalten der Batterien ist superbequem (wir reden nicht nur über Ihr Auto). Mit einer Abschaltautomatik auf einem Reifendruckmesser müssen Sie normalerweise nur zehn bis fünfzehn Sekunden warten, bis er sich abschaltet und die Batterie schont. Die meisten dieser Geräte verfügen nicht über eine Mikro-USB-Lademöglichkeit, so dass Sie mit echten AA- oder AAA-Batterien auskommen müssen. Wie oft haben Sie Ersatzbatterien herumliegen, wissen Sie?

Benutzerfreundlichkeit

Es ist wichtig, dass Ihr Reifendruckmesser einfach zu bedienen ist. Es ist auch bequemer, eines zu bekommen, das Sie mit einer Hand bedienen können. Zeigermanometer benötigen zwei Hände zur Bedienung, während der Stick und die digitalen Reifendruckmesser nur eine Hand benötigen. Das moderne digitale Manometer hat ein hintergrundbeleuchtetes LCD-Display, das die Genauigkeit verbessert und eine einfache Bedienung ermöglicht.