Die Beste Sockenanziehhilfe

Wenn Sie schon einmal gesehen haben, wie sich ein älterer Mensch, ein Behinderter oder eine Person mit einem schlimmen Rücken beim Anziehen von Socken abmüht, dann würden Sie verstehen, dass Sie eine Socken- und Sockenanziehhilfe benötigen. Eine Sockenhilfe lässt all diesen Kampf einfach so verschwinden. Sie macht das An- und Ausziehen der Socken einfacher, bequemer und schneller. Die Verwendung einer Sockenhilfe ist ziemlich einfach: Sobald Sie Ihre Hilfe aufgestellt haben, legen Sie Ihre Socke oder Ihren Strumpf über die Rinne, schieben Ihren Fuß in die Socke und ziehen sie mit den Griffen hoch.

Geformte Sockenhilfen können Personen mit eingeschränkter Biegefähigkeit oder anderen Mobilitätsproblemen helfen, ihre Socken anzuziehen, ohne ihre Sicherheit zu gefährden. Diese Hilfsmittel können verschiedene Formen haben, aber alle enthalten geformte Formen, die Ihre Socke offen halten, damit Sie Ihren Fuß einführen können. Eine Sockenanziehhilfe hat Griffe, mit denen Sie die Socke über Ihren Fuß hochziehen können. Andere halten Ihre Socke in der Vorrichtung in der Nähe des Bodens offen und ermöglichen es Ihnen, Ihren Fuß in die Socke zu schieben.

Hier sind die 10 besten Sockenanziehhilfen, die es jetzt gibt, und warum Sie oder jemand, den Sie lieben, davon profitieren können, sie zu benutzen.

Was ist eine Sockenhilfe?

Bevor Sie nach dem richtigen Sockenhelfer für sich suchen, ist es wichtig, genau zu verstehen, was sein Zweck ist. Einfach ausgedrückt ist eine Sockenhilfe ein anpassungsfähiges Gerät, das behinderten Menschen helfen soll, die ihre Füße nicht erreichen können. Das Gerät ermöglicht es ihnen, ihre Socken selbst anzuziehen.

Sockenhilfsmittel werden manchmal auch als Hilfsmittel oder Arthritishilfsmittel bezeichnet. Eine Sockenanziehhilfe besteht im Allgemeinen aus einem flexiblen oder halbflexiblen Material wie Kunststoff und ist an zwei Griffen befestigt, die aus Seil oder Schnur bestehen können.

Wenn Sie nach einer Sockenanziehhilfe zur Ergänzung Ihrer Ausrüstung suchen, denken Sie daran, dass es sie nicht in verschiedenen Größen gibt. Aufgrund ihres praktischen Designs sind sie in der Lage, Füße und Socken aller Größen aufzunehmen. Es gibt sogar Sockenhalter, die speziell für die Verwendung mit Kompressionsstrümpfen und -strumpfhosen entwickelt wurden.

Wie verwendet man eine Sockenanziehhilfe?

Schritt 1: Legen Sie die Sockenanziehhilfe zwischen die Knie und ziehen Sie die Socke oder die Strumpfanziehhilfe über das Ende ohne Riemen.
Schritt 2: Legen Sie die Einziehhilfe im Sitzen vor Ihren Fuss auf den Boden.
Schritt 3: Führen Sie Ihre Zehen in die Socken-/Strumpföffnung ein.
Schritt 4: Ziehen Sie den Griff gerade nach hinten, bis Ihre Zehen gut in der Socke/Strumpföffnung stecken.
Schritt 5: Wenn der Strumpf/Strumpf Ihre Ferse erreicht, ziehen Sie in einem nach oben gerichteten Winkel zur Decke, um den Strumpf/Strumpf um Ihre Ferse herum zu bewegen.
Schritt 6: Ziehen Sie die Sockenhilfe aus dem Strumpf/Strumpf heraus. Ziehen Sie den Socken/Strumpf zu Ende.

Wie wählt man die beste Sockenanziehhilfe aus?

Bei der Auswahl Ihres Sockenhilfsmittels sollten Sie darauf achten, nicht in ein falsches Modell zu investieren. Eine falsche Wahl wird Sie immer frustrieren. Um Frustrationen zu vermeiden, sollten Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen.

Benutzerfreundlichkeit

In erster Linie möchten Sie nach einem Sockenhalter suchen, der ziemlich einfach zu bedienen ist. Bei Mobilitäts- und Geschicklichkeitsproblemen wollen Sie etwas, das am wenigsten Energie und weniger Schritte erfordert. Zweitens möchten Sie eine Sockenstütze mit minimalem Widerstand und ohne Rutschen beim Hochziehen der Socke wählen. Vorzugsweise eine mit einer oder mehreren verstellbaren Schnüren oder Seilen, die Ihnen helfen, die Socke auf die gewünschte Höhe zu ziehen.

Flexibilität

Es gibt zwei Arten von Sockenanziehhilfen, die flexible und die starre Art. Die flexiblen Modelle lassen sich leicht biegen und bieten Ihnen eine schnelle Belastung Ihrer Socken, ohne diese zu überdehnen. Die flexiblen Modelle haben ein weiches Gewebe, das nicht nur freundlich zu Ihren Strümpfen, sondern auch zu Ihrem Fuß ist. Dagegen ist ein starrer Typ gross und unflexibel. Sie halten die Öffnung des Strumpfes und dehnen ihn auf, damit Sie Ihren Fuß hineinstecken können.

Grösse des Fusses

Beim Einkauf von Hilfsmitteln für geformte Socken ist die Größe Ihres Fußes ein Schlüsselfaktor. Viele Sockenhilfsmittel sind für mittelgroße, nicht geschwollene Füße gebaut. Einige eignen sich gut für Menschen mit von Natur aus kleinen Füßen, andere passen besser für große Füße. Denken Sie bei der Bestellung an Ihre natürliche Fußgröße, auch wenn Ihr Zustand Ihre Füße nicht beeinträchtigt hat.

Material

Eine Sockenanziehhilfe besteht in der Regel aus Kunststoff. Die ideale Art wäre robust genug, um die Socke an Ort und Stelle zu halten und bei wiederholtem Gebrauch nicht zu brechen, aber flexibel genug, um sich der Socke und dem Fuß beim Gebrauch anzupassen und bequem anzulegen. Metall ist haltbarer, aber es fehlt ihm die Flexibilität, was je nach Design in Ordnung sein könnte.

Kompatibilität

Die meisten Sockenhilfsgeräte sind mit fast allen Strumpfgrößen kompatibel. Einige erlauben Ihnen jedoch die Verwendung jedes beliebigen Sockentyps, während andere Sie möglicherweise einschränken. Um Frustrationen zu vermeiden, ist es ratsam, sich über den empfohlenen Strumpftyp zu informieren, bevor Sie in Ihr bevorzugtes Modell investieren. Er sollte immer flexibel sein, aber wenn Sie ihn für Ihre Großeltern kaufen, sollten Sie die Kompatibilität prüfen.

Biegebeschränkung

Therapeuten empfehlen häufig eine Sockenanziehhilfe für Patienten mit Beugungseinschränkungen aufgrund von Hüft-, Rücken- und Knieverletzungen, die das Beugen riskant machen. Verschiedene Modelle von Sockenanziehhilfen bieten unterschiedliche Grade an Flexibilität. Werkzeuge, die speziell für die Arbeit mit Handeinschränkungen entwickelt wurden, sind möglicherweise nicht so schonend für den Unterkörper – die Kraft zur Bewegung der Socke muss von irgendwo her kommen. Wenn Sie mit beidem Probleme haben, sollten Sie sorgfältig nach einer Sockenhalterung suchen, die beiden Bedürfnissen gerecht wird.

Vielseitigkeit und Haltbarkeit

Wir raten Ihnen dringend, beim Einkauf nach Socken-Hilfssets Ausschau zu halten, die vielseitig verwendbar sind, so dass Sie sie zum An- und Ausziehen Ihrer Socken verwenden können. Das Produkt sollte auch übermäßigem Gebrauch und falscher Handhabung, die bei älteren Menschen vorkommen, standhalten. Das verwendete Material sollte robust sein, um einem Bruch bei Stürzen oder versehentlichem Treten zu widerstehen. Andernfalls kann es sein, dass Sie die Geschäfte von Zeit zu Zeit besuchen.

Kabellänge

Wenn sie Teil des Designs sind, hängt die beste Länge der Schnüre von Ihrer Größe, Ihrem Gewicht und einer Reihe anderer Faktoren ab. In der Regel ist es wahrscheinlich in Ihrem Interesse, eine Sockenhilfe mit längeren Kordeln zu wählen, als Sie denken, dass Sie diese benötigen, damit Sie zusätzliche Zentimeter zur Verfügung haben. Wenn Sie mehr Kordel haben, als Sie benötigen, brauchen Sie nur einen Knoten zu machen oder die Kordel durchzuschneiden, und schon können Sie Ihre Sockenhilfe wieder verwenden.

Entwurf des Griffs

Die Sockenanziehhilfe hat ein ein- oder zweihändiges Design. Durch ein zweihändiges Modell, das einen sichereren Griff und eine bessere Kontrolle bietet, werden Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit der Hand bei der Verwendung der Socken auf Herausforderungen stoßen. Falls Sie Probleme mit einer Ihrer Hände haben, entscheiden Sie sich für einen einhändigen Griff. Obwohl sie Ihnen eine bessere Kontrolle bieten, erfordert ein zweihändiger Griff eine bessere Koordination beider Hände. Griffe mit verstellbaren Kordeln ermöglichen es Ihnen, die Kabellänge an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Sockentyp

Im Idealfall sind alle Socken mit Sockenhilfsmitteln kompatibel. Das ist aber nicht immer der Fall, vor allem nicht bei Kompressionssocken und Handfestigkeit. Wenn Sie öfter Kompressionssocken tragen werden, wählen Sie eine Sockenhilfe, die speziell auf Kompressionssocken ausgerichtet ist. Auch die Länge Ihrer Socke sollten Sie im Hinterkopf behalten, da längere Strümpfe möglicherweise schwieriger anzubringen sind oder auch einen gewissen manuellen Aufwand erfordern.